DIY. Memoboard mit Tafellack selbermachen

Enthält Werbung in Form von Partnerlink

Wie ihr aus etwas Holz und Tafellack ein Memoboard baut

Ich gehöre zu den Menschen, die sich täglich To Do-Listen schreiben, ohne ihren Kalender (den echten – nicht den am Smartphone) nicht leben können und alles mit Notizen versehen müssen. Das mag für den ein oder anderen nervig sein. Für mich ist es aber nicht nur wichtig, um durch die Woche zu kommen, sondern auch irgendwie erfüllend. Ich brauch es geordnet und übersichtlich. Deswegen habe ich euch auch vor einiger Zeit schon gezeigt, wie ich mein Büro ordentlich halte. Ein Bestandteil dessen war es auch, Sammelordner mit Tafellack zu bemalen, damit man alles schnell findet. Ich liebe diese Farbe, denn man kann damit so viel machen. Mein neuestes DIY: Ein Memoboard, an das man nicht nur Postkarten und lose Zettel heften, sondern das man auch mit Kreide beschriften kann.

Die Materialkosten halten sich total in Grenzen und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. IHR entscheidet über die Form, Farbe und die Gadgets, die euer Board haben soll.

Das Holz

Als Grundlage habe ich ein leichtes 1cm starkes Holz (Sperrholz) gewählt, das ich im Baumarkt unter den Holzresten gefunden habe. Gerade einmal 2,50€ habe ich dafür bezahlt. Ich würde euch auch unbedingt leichtes Holz empfehlen, denn das lässt sich am einfachsten an der Wand befestigen.

Die Form

Mit Hilfe einer Stichsäge habe ich mein Holzstück in ein Achteck geschnitten. Denkbar sind auch Dreiecke, Kreise oder was ihr sonst so mögt. Natürlich könnt ihr es auch einfach als Rechteck belassen oder ganz individuelle Formen (Kakteen, Tiere oder rosarote Einhörner ;)) aussägen.

Die Farben

Auch bei den Farben seid ihr frei. Ich habe diesen Schultafellack* verwendet, den es auch noch in anderen Farben oder mit Magnetzusatz gibt. Die Kanten habe ich mit Kreidefarbe in einem hellen Mintton (vom gleichen Hersteller) bepinselt. Da hatte ich noch Reste von anderen DIYs. Den Schultafellack kann ich euch übrigens – genauso wie die Kreidefarbe – total empfehlen. Er lässt sich total leicht auftragen und trocknet schnell. Haltet in eurem Baumarkt mal Ausschau danach oder schaut auf der Homepage, welche Händler in eurer Nähe die Produkte führen.

Die Gadgets

Ich habe mit der Heißklebepistole zwei kleine Holzklammern aufgeklebt, die ich noch über hatte. So kann man schöne Postkarten, Briefmarken oder Notizzettel ganz einfach befestigen. Die fliegen ja gern mal an allen möglichen Stellen herum. Oder aber ihr befestigt ein Poster daran. Dann wird euer Memoboard ganz schnell zu einem Bilderrahmen. Denkbar ist es auch, Dinge mit Maskingtape darauf zu kleben oder ein kleines Gitter oder Gummibänder anzutackern, an die ihr Zettelchen befestigen könnt. Auch toll: Kleine Haken, an die ihr Schlüssel oder anderes hängen könnt. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Was ihr für ein Memoboard braucht

leichtes Holz
Stichsäge
Schleifpapier/Schmiergelpapier
Tafellack
Lackrolle

optional: andere Farbe (Lack, Kreidefarbe)
Pinsel
Krepppapier zum Abkleben

kleine Klammern
Heißklebepistole

Kreidestift

So entsteht das Memoboard

1. Sägt die Holzplatte in eure Wunschform und schmiergelt die Kanten gut mit dem Schleifpapier ab.
2. Lackiert die Platte mit Tafellack. Ich habe nach kurzer Trockenzeit zur Sicherheit eine zweite Schicht aufgetragen. Das wäre bei der Farbe, die ich genutzt habe aber nicht unbedingt notwendig gewesen. Achtet dabei bitte auf die Hinweise auf eurer Farbe.
3. Wenn alles getrocknet ist, könnt ihr die Kanten mit Klebeband abkleben und sie mit Kreidefarbe farbig gestalten. Zieht das Kreppband gleich ab, wenn die Farbe noch feucht ist.
4. Lasst alles gut trocknen (ich habe einen Tag abgewartet) und klebt dann die kleinen Klammern mit der Heißklebepistole fest.
5. Befestigt nun eure Zettel und Karten daran und schreibt mit dem Kreidestift eure To Dos und Termine aufs Board. Der Stift lässt sich mit einem feuchten Tuch jederzeit rückstandslos entfernen.

Seid ihr auch so TO Do Listen-Schreiber und Pinnwand-Liebhaber? Vielleicht habt ihr ja jetzt ein wenig Inspiration tanken können. Dann legt gleich los.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.