DIY Klemmbrett mit Kork

Für Postkarten, Kalender und Notizen

Enthält Werbung in Form von Partnerlinks

Mein DIY-Material Nummer 1 ist momentan eindeutig Kork. Ich finde, nichts wertet Gegenstände und Materialien auf so einfache Art und Weise so auf, dass es modern und praktisch zugleich ist. Heute kam mal wieder der Klebekork zum Einsatz. Den habt ihr schon bei meinen Stiftehaltern und dem Motivationsbild fürs Büro gesehen. In nur wenigen Minuten kann man mit dem Kork ein tolles Projekt umsetzen – wie in diesem Fall ein Klemmbrett, das in weniger als 20 Minuten fertig ist.

Wofür kann man Klemmbretter nutzen?

Verwenden könnt ihr es für Poster und Postkarten (gibt es hier noch jemanden, der die sammelt und bald nicht mehr weiß, wohin damit?), für Kalenderblätter (dieses Kalenderblatt ist übrigens von der lieben Filiz), für kleine Nachrichten an eure Familie oder Mitbewohner oder aber für Einkaufslisten, die immer in Reichweite sein sollten. Natürlich könnt ihr den Kork auch zum Pinnen nutzen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Material für eure Klemmbretter

4mm Pappel-Sperrholz-Platten* (gibt es auch im 5er Pack im Baumarkt)
selbstklebender Kork*
Klemmbrettklammern 50mm in gold*
Schere
Lineal
Beistift
Heißklebepistole

tesa Powerstrips zum Aufhängen*

So macht ihr die Klemmbretter

1. Schneidet ein Stück selbstklebenden Kork in der gewünschten Form zu. Ich habe mich für 2 Dreiecke entschieden, die ich mit einem Lineal auf die Kork-Rückseite gezeichnet und dann ganz einfach mit der Schere ausgeschnitten habe.
2. Zieht die Folie ab und klebt den Kork an die gewünschte Stelle auf euer Pappelbrett.
3. Klebt die Klammern mit der Heißklebepistole oben an das Brett. Legt dafür zuvor die Mitte mit dem Lineal fest.
4. Ihr könnt das Klemmbrett nun an die Wand hängen und mit Karten und Bildern schmücken.

Ihr seht schon: Dieses DIY ist kein Hexenwerk und ein super Projekt für Zwischendurch, das ihr auch mit euren Kindern umsetzen könnt. Die verwendeten Materialien kann ich euch allesamt weiterempfehlen.

Auch für ständige Möbelrücker und Umdekorierer wie mich sind die Bretter perfekt. Nicht nur, dass sich die Bilder kinderleicht wechseln lassen. Dadurch, dass die Klemmbretter so leicht sind, halten sie mit den oben genannten doppelseitigen Klebestreifen bombenfest an der Wand und können jederzeit ohne Löcher in der Wand umgehängt werden. Natürlich könnt ihr sie ansonsten auch mit Nägeln oder ähnlichem an der Wand befestigen oder einfach auf euer Regalbrett stellen.

Habt ihr auch solche Klemmbretter zuhause? Wie nutzt ihr sie?

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.