Diese 5 Möbel und Gadgets verhelfen deinem Kind zu mehr Selbstständigkeit

Enthält Werbung in Form von Partnerlinks

Die Montessori-Pädagogik zielt auf  die Förderung der Unabhängigkeit und Selbstständigkeit des Kindes, die durch Selbsttätigkeit dessen erreicht werden sollen. Für die Umsetzung gibt es zahlreiche Möbel und Gadgets. 5 davon möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen.

1. Lernturm

Ein Lernturm* hilft dem Kind dabei, am Küchengeschehen teilzunehmen. Es entdeckt so spielerisch Freude an alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Backen oder Abspülen, die super gemeinsam erledigt werden können. Meist eignen sie sich für Kinder ab 18 Monaten.

2. Bodenbett

Der Vorteil eines Bodenbettes*: Das Kind kann frei entscheiden, wann es sich hinlegen oder aufstehen möchte. Die Autonomie wird dabei stark gefördert. Im Vergleich zu gängigen Gitterbetten bietet ein Bodenbett zudem deutlich mehr Bewegungsfreiheit für das Kind. Je nach Größe können sich Elternteile außerdem ohne Einschränkungen neben das Kind legen (beim Einschlafen, beim nächtlichen Stillen oder zum morgendlichen Wachkuscheln). Wer befürchtet, das Kind könnte aus dem Bett fallen, dem kann ich einen Rausfallschutz in Form eines Kissens*, das unter das Bettlaken gespannt wird, empfehlen. Das ist hübscher, weicher und vielseitiger als gängige Gitter.

3. Offenes Bücherregal oder Bücherkiste

Bücherregale, die das Cover des Buches zeigen*, eignen sich besonders gut, um bei Kindern die Lust am Lesen und Bilderschauen zu wecken. Hier empfiehlt sich, nur die Bücher auszuwählen, die sich für das Kind eignen und seine Interessen widerspiegeln. Denn ein übermäßig gefülltes Regal verdeckt nicht nur potentiell interessante Bücher, sondern kann das Kind auch schnell überfordern.

Wer noch ein MOPPE von IKEA* zuhause hat, kann dies ganz leicht zu einer offenen Bücherkiste umfunktionieren. Einfach alle Einschübe herausnehmen und mit der Öffnung nach oben auf dem Boden platzieren. Die größten Bücher kommen nach hinten, kleinere nach vorn.

4. Offener Kinder-Kleiderschrank

Der Vorteil eines niedrigen und offenen Kleiderschrankes ist, dass Kinder eigene Entscheidungen bezüglich der Kleidungswahl treffen und sich selbst an der Kleidung bedienen können. Auch beim Wäsche Verräumen können sie Aufgaben übernehmen. Wichtig hierbei: Im Kleiderschrank selbst sollte nur eine Auswahl an Kleidung liegen: Wähle nur aus, was saisonal in Frage kommt und deinem Kind größentechnisch passt. So wird Frust vermieden, wenn es die ausgewählte Kleidung nicht anziehen darf.

KALLAX-Regale von IKEA* eignen sich super für einen selbstbestimmten Kleiderschrank. Entfernt optional einen Regaleinsatz und integriert stattdessen eine Kleiderstange. So wird die zur Verfügung stehende Kleidung noch besser präsentiert.

5. Kindermesser

Kindermesser* sind optimal, um Kindern in der Küche Teilhabe zu bieten. Sie schneiden Obst, Gemüse, Brot und vieles mehr, verletzen aber aufgrund ihrer Beschaffenheit die Kinderhaut nicht. Auch Wellenschneider* leisten ähnliches. Trau deinem Kind diese Erfahrung unbedingt zu.

 

Besitzt du ein oder mehrere der aufgeführten Dinge? Welche Gadgets und Möbelstücke dürfen bei dir und deinem Kind nicht fehlen?

 

*Partnerlink/Stylink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert